Finanzierung der Tagespflege

Wenn eine Pflegeeinstufung durch die Pflegekasse erfolgt ist, kann der/die Versicherte zusätzlich zu Pflegegeld und Pflegesachleistung für die ambulante Pflege finanzielle Leistungen der Tagespflege in Anspruch nehmen. Die Kosten für die Tagespflege werden in Verhandlungen zwischen dem Träger der Tagespflege und den Kostenträgern (Pflegekassen, Sozialhilfeträgern) als Tagessätze festgelegt.

Sie setzen sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Entgelt für allgemeine Pflegeleistungen (inkl. ggf. Beförderungskosten)
  • Entgelt für Unterkunft
  • Entgelt für Verpflegung
  • Entgelt für Investitionsaufwendungen

Die Tagespflegeeinrichtung rechnet die erbrachten Pflegeleistungen und die Fahrtkosten monatlich direkt mit den Pflegekassen oder dem Sozialamt ab. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden den Nutzern privat in Rechnung gestellt.

Die Beträge, die der Kostenträger für die Finanzierung der Tagespflege pro Gast übernimmt, werden von Zeit zu Zeit angepasst. Sie sind gestaffelt nach den jeweiligen Pflegestufen, die den Leistungsempfängern zuerkannt wurden. Reicht das eigene Einkommen zur Deckung des Selbstzahleranteils nicht aus, können die Kosten je nach Einkommen und Einzelfall vom Sozialamt übernommen werden.

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der Leistungen unter Berücksichtigung der verschiedenen Finanzierungsmodelle und helfen bei Kostenübernahmeanträgen.


Downloads

Leistungs- und Preisverzeichnis - Tagespflege
Informationen folgen in Kürze.